Aktuelle Zeit: Mo 18. Jun 2018, 06:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fenix Kegel Diff. / 235mm Pro10 ...
BeitragVerfasst: Do 3. Aug 2017, 13:08 
Offline

Registriert: So 15. Mai 2016, 19:08
Beiträge: 4
Hallo zusammen ,

hat jemand schon Erfahrung mit dem Fenix Racing DGD-235 Kegel Diff im Pro10 gemacht .... ?!
Ist es zu empfehlen oder eher nicht ????

Mit besten Grüßen !
Frank


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 3. Aug 2017, 16:06 
Offline

Registriert: Mo 22. Sep 2014, 19:46
Beiträge: 77
Alsoichhabs im Formel.Sagen wir mal so.Egal welches Auto.Beimir liegts nur rum.

Es ist Qualitativ recht schlecht .Läuft ohne ende aus. AAAAAber es läuft. Und das sehr gut wenn man Lust aus die Schweinerei und Pflege hat. Alle 3 Akkus kannste das neu machen weil kein Öl mehr drin oder sonstiges.

Im Formel fahren wir wenn es jemand mal benutzt^^um die 1500000 CSt.Da fragt man sich warum das Überhaupt weggeht^^

Denke mal um das man für nen Ordendlichen Pro 10 noch Höher gehen würde.Und da geht's langsam dem Ende zu.Es gibt glaube ich nicht viel dickeres Öl^^

Ich mein ...100 Euro für drecksarbeit und Siff sich reinholen ohne ende.Mus jeder selbst wissen.
Wenn du das Auto damit in die Ecke stellst leg nen Lappen drunter^^

Und Ob es 4,5 mit PP aushält wage ich noch zu bezweifeln.Sagen wir mal es hält halbwegs..Ok.Bist aber mal eben schnell mit 25 Euro Diffgehäuse dabei falls den Flankensspiel mal nicht passte.
Und wenn du seitlich ein drauf bekommst kann es schonmal vorkommen das das Komplette Diffgehäuse sich zerlegt.

Im großen und Ganzen ein Teurer spaß für wenig Einsatz möglichkeiten. Da es manchmal richtig damit vorwärts geht;-) ist es schön zu haben .Aber einen Akku später geht auf einmal gar nix mehr damit und man Ärgert sich .Mit dem Normalen Kugeldiff haste immer ein gleich bleibendes Auto womit du arbeiten kannst.

Das Kegeldiff auch vorm Lauf immer schön warm fahren. Weil es Sonst gar nicht funktioniert. Es Klebt zusammen wegen Dem Dicken Öl. Damit ist fahren nicht möglich. Wenn das Difföl dann warm ist geht's. Aber übern Lauf ändert es sich auch noch;-)

Also ich habs. Kann nur sagen das es zu 98 % nicht genutzt wird. Für mich Fehlkauf. Und wenn man es mal Probieren wollte hat man kein Lust aus die Vorbereitungsarbeit^^


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 3. Aug 2017, 17:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mai 2010, 16:07
Beiträge: 1190
Der Vorteil an einem Kegelraddiff ist die Leichtgägigkeit. Deshalb verstehe ich nicht, das man zähflüssige Difföle einfüllt. Dann kann ich auch ein halb gesperrtes Kugeldiff fahren. Bei wenig Griff habe ich mehr Griff auf der Hinterachse. Bei normalem Griff oder auf Teppich merke ich keinen Unterschied. Ich habe das Diff jetzt ein halbes Jahr eingebaut ohne es zu zerlegen und zu säubern. Damit ein Kugeldiff vernünftig läuft, ist das nach jedem 3-5 Akku notwendig. In Verbindung mit einem 10.5t Motor hält das Hauptzahnrad erstaunlich gut. 22€ für ein Ersatzhauptzahnrad halte ich für ziemlich teuer. Ein HZ von Kimbrough gibt's schließlich schon ab 6€.

_________________
4WD - Nein, Danke!!!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de