Aktuelle Zeit: Fr 20. Jul 2018, 06:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Do 27. Feb 2014, 16:21 
Offline

Registriert: Mo 3. Sep 2012, 04:19
Beiträge: 129
Wohnort: Rottenburg an der Laaber
Ich tue jetzt dann bei nächster Gelegenheit erstmal 1/8 Elo Testfahrt machen,
Wurde mir Angeboten :P Da konnte ich nicht wiederstehen und musste ja sagen ;)
Und wenn es das macht was ich mir Denke (viel Spaß) mit Top Produkten .
Dann mache ich mir mal weitere Gedanken :-) über was eigenes zu bauen :-)

_________________
MSMike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mo 3. Mär 2014, 09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Also die Sache mit der Kommutation, also die Energie Rückgewinnung mit dem "Zurückladen" von Energie in die Lipos beim Bremsen und Rollbetrieb ist definitiv hier nicht anwendbar. Den Effekt der Kommutation gibt es zwar, aber dazu bräuchte es dann auch die elektronischen Voraussetzungen in RC Reglern. Dass es ganz anders ist, also dass das Bremsen sehr wohl Energie verbraucht, kann jeder ganz einfach dadurch reproduzieren, wenn man die automatische Motorbremse, also Drag Brake aktiviert. Wer das schon mal gemacht hat, weiß, dass sich dadurch nicht nur die Fahrzeit deutlich verkürzt, sondern alle E-Komponenten spürbar wärmer werden und Wärme bedeutet Energie, die nicht der Bewegung zugeführt wird. Das Ganze ließe sich sicherlich hochwissenschaftlich erklären, aber der empirische Nachweis sollte genügen.

Das ließe nun eigentlich die Schlussfolgerung zu, dass nicht der Getriebe-lose, sondern der Betrieb MIT Getriebe eher dazu beiträgt, dass die Fahrzeiten dadurch länger werden. Es wird zwar auch mit Getriebe gebremst, aber in diesem Fall durch die mechanische Bremse. So gesehen verhindert der Betrieb mit Getriebe eine unnötige Wärme- oder gar Hitzeentwicklung am Motor und am Regler, was dann auch die Lebensdauer gemutmaßt erhöhen würde.

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mo 3. Mär 2014, 10:02 
Offline

Registriert: So 23. Mai 2010, 20:08
Beiträge: 348
naja...du machst da ein Durcheinander...unter Kommutation versteht man etwas ganz anderes (kann ich dir aber auch erklären wenn du möchtest)...Energierückgewinnung nennt man Rekuperation.
Unser Regler machen genau das...der Motor wird beim Bremsen ein Generator, dadurch erwärmt sich weder Reger noch Motor zusätzlich beim Bremsen ;)

_________________
http://www.platzhirsch.net
info@platzhirsch.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mo 3. Mär 2014, 10:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Sorry, wenn ich da 2 Sachen durcheinander gebracht habe, aber das ändert nichts daran, dass es die Form der Energie Rückgewinnung auch in deinem Fall nicht gibt, weil für den Fall der Rückgewinnung zusätzliche Komponenten nötig wären. Es mag vielleicht so sein, dass diese Form der Energie in die Elkos fließt, was aber ein sehr flüchtiger und kurzlebiger Energiespeicher ist, aber definitiv nicht in die Lipos. Wenn das so einfach wäre und womöglich noch ohne wesentliche Mehrkosten ginge, dann würde man diese Form der Energie Rückgewinnung mit weit weniger Aufwand in den z.B. typischen Anwendungsgebieten wie Oberleitungsbahnen oder in verschärfter Form bei den "KERS" nutzen können. Das heißt nicht, dass es das nicht gibt, zumal es generell nichts Neues ist, aber es so darstellen als würde die Form der Energierückgewinnung in den Reglern von Atos und das zu marktüblichen Preisen möglich wäre und das womöglich in einem signifikanten Umfang halte ich dann schon für sehr gewagt, zumal das nur eine Aussage von Dir ist und man nichts der Gleichen auch nur annähernd von Atos beschrieben bekommt. Das wäre wenn, dann ja die ultimative Innovation für RC Regler. Von der ausbleibenden Wärmeentwicklung ganz zu schweigen.

Du darfst mich und den interessierten Leser sicherlich auch vom Gegenteil überzeugen. Dann aber bitte mit verifizierten Herstellerangaben, weil einfach nur was behaupten, ohne den Nachweis dafür zu erbringen, kann theoretisch jeder. Deine Regler stammen von Atos und selbst wenn es daran indiviuelle Änderungen geben sollte, steht immer noch der zusätzliche Kostenaufwand und die dafür notwendigen zusätzlichen Komponenten, die dafür notwendig wären im Raum, dass es tatsächlich zu einer Energie Rückgewinnung in Form des (Be)laden der Lipos kommt.

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mo 3. Mär 2014, 14:12 
Offline

Registriert: So 23. Mai 2010, 20:08
Beiträge: 348
Hi no1nose,
da gebe ich dir sogar teilweise recht...wenn es um das "echte" Rekuperations-Verfahren geht...gut aufgepasst und kritisch hinterfragt ;)
Das ist sicherlich nicht möglich in so einem Regler umzusetzen.. da bräuchte es tatsächlich noch weitere Komponenten und bezahlbar wäre das Ganze dann auch nicht mehr :!: Aber deine Vermutung, das wir "nur" die Kondensatoren laden, stimmt bei unseren Reglern so auch nicht ;)

nicht desto trotz .. die beim Abbremsen erzeugte Energie wird durch geschickte Ansteuerung der Motor - Brücke teilweise in den Lipo geleitet und in einem gewissen Umfang, wird dadurch der Lipo geladen ... vielleicht ist der Begriff "Laden der Akkus beim Fahren " auch ein bisschen irreführend, da ja nur beim Bremsen ein Teil der Energie nicht in Wärme umgesetzt, sondern dem Lipo zugeführt wird und dabei ein
paar zusätzliche und wertvolle Sekunden beim energievollem Fahren ermöglicht werden...
Die deutlich reduzierte Wärmeentwicklung bei dieser Lösung ist der Beweis dafür ...

... und auch wenn wir dabei von eher kurzem zeitlichen Bonus sprechen, in einem Rennen kann auch das entscheiden (siehe auch bei den Pro10 Rennen) ... wichtig ist dabei auch die Tatsache, dass beim Bremsmanöver der Akku mit relativ hohem Strom geladen wird , sodass beim darauf
folgendem Beschleunigen ein "gepuschter" Akku da ist ... wenn auch dabei dieser Effekt nur für kurze Zeit da ist...aber wie lange wird der zusätzliche "bums" überhaupt benötigt ;) ...

es ist insgesamt natürlich kein Wunder , sondern eine "pfiffige technische Lösung" , die klare Vorteile bringt ... aber das in Detail zu erklären , würde zu weit führen, daher nimmt man den am nächsten liegenden Begriff des "teilweise Akku - Aufladens "

Können wir uns auf diesen Begriff einigen ;)

_________________
http://www.platzhirsch.net
info@platzhirsch.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Di 4. Mär 2014, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
PascalPro10 hat geschrieben:
Können wir uns auf diesen Begriff einigen ;)


Wenn du es so relativierst, hab ich kein Problem damit. Diffus bleibt es aber...

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Di 4. Mär 2014, 12:18 
Offline

Registriert: So 23. Mai 2010, 20:08
Beiträge: 348
Staatsgeheimnis :D

_________________
http://www.platzhirsch.net
info@platzhirsch.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Di 4. Mär 2014, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Zwischenstatus des Umbaus
***************************************


So, jetzt mal wieder einen kurzen Zwischenstatus zum Umbau. Im Laufe dieser Woche kommt das Chassis und das Oberdeck vom Fräser, so dass ich endlich wieder praktisch weitermachen kann. Bislang war das eine rel. preisgünstige Angelegenheit, obwohl CFK in dieser Stärke für das Chassis nicht ganz so preisgünstig ist. Alles in allem, also Materialkosten für das Chassis und das neue Oberdeck zzgl. Fräasarbeiten gingen dafür grad mal 110,- Euro drauf, was ich eigentlich schlimmer eingeschätzt hatte.

Beim Chassis müssen noch die Löcher gebohrt werden, die ich vom Original Chassis einach nur übernehmen muss, was die Fehlerrate für Falschbohrungen ausschließen sollte. Das Oberdeck habe ich nur in einer Grundform fräsen lassen, weil ich für die exakte Form und Ausschnitte die noch nicht erhaltenen Teile benötige und deswegen auch keine exakten Maße hatte. Für diesen Fall muss mir dann Dr.emel zur Seite stehen. Ich bin mir zu 99% zwar bereits sicher, was die Platzierung der geänderten Komponenten anbetrifft, aber beim Bremsgestänge, bzw. dem zusätzlich benötigten Bremsservo gibts noch Unklarheiten. Um diese gänzlich abzuklären, brauche ich erst die Teile dazu.

So viel mal dazu. Neue Bilder kommen demnächst, aber erst wieder wenn ich die CFK Teile verbaut habe. Dann sieht das alles schon mal ganz anders aus und man sieht dann endlich auch mal was. :)

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mi 5. Mär 2014, 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mai 2010, 17:35
Beiträge: 115
Es wäre besser, sich die Mühe zu machen , die ganzen Bohrpositionen zu digitalisieren und dann die Bohrungen mit Senkungen gleich vom Fräser fertigen zu lassen, dann ist das Ergebnis sauber und genau.

_________________
1s ??? - nur in meinem Smartphone ! :mrgreen:
___________________________________________________________________________________________________
ASSO 10R5 - ASSO 12R5.1 - Mugen MRX3 - VBC Wildfire06 - EB4 S3 - TTR KT8 - Schumacher Supastox


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Elektro Umbaubericht Serpent 966
BeitragVerfasst: Mi 5. Mär 2014, 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Da hast du schon Recht und wäre auch der logische Schluss, aber um die genauen Bohrungen exakt auf das 10tel genau positionieren zu können, braucht es mehr als eine digitale Schublehre. Diese Möglichkeiten habe ich allerdings nicht und da die Gefahr zu groß gewesen wäre mit "Luftmessung" Abweichungen reinzubekommen, habe ich mich dazu entschieden das Original Alu Chassis als Vorlage für die Bohrungen zu verwenden, was weitaus weniger fehlertolerant ist.

Grundsätzlich hast Du aber schon Recht damit, aber es sollte klar sein, dass man für alles andere dann doch mehr Equipment baucht....

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de