Aktuelle Zeit: Sa 21. Apr 2018, 18:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Do 19. Sep 2013, 15:32 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 21:56
Beiträge: 789
Wohnort: D-52379 Langerwehe
wenn ich zwei Links poste, ist das kein vorschlag.

aber Du hast Recht, ich halte mich jetzt da raus.

_________________
Mit sportlichem Gruß

Mike Spies


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Do 19. Sep 2013, 18:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mai 2010, 16:07
Beiträge: 1186
Die TW Adapter sind zwar schön aber waren in diesem Thread etwas deplaziert. Die gehören wohl eher in die Kategorie "News und Gerüchte". Für die Sache mit dem Limiter gibt's doch auch einen eigenen Thread. Ist aber schön, dass das Ding nicht ganz in der Versenkung verschwunden ist.
Getreu dem Motto: "Nicht schreiben sondern fahren" wollte ich am Wochenende mal den EGT mit 13.5er und Zero Boost in Düren probieren. OK, das passt auch eher in die Rubrik "Termine und Treffen", aber ich hoffe es kommt trotzdem noch jemand. ;)

_________________
4WD - Nein, Danke!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 19:30 
Offline

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 23:26
Beiträge: 35
Servus!

Ja wie? 5 Seiten über eine "tote" Klasse binnen weniger Tage??? :lol:

Also persönlich finde ich Timos Vorschlag grds. am sinnvollsten auch wenn er in meinen Augen die Stagnation auf der evtl. nächsten DM nicht gravierend umkehren könnte...13,5T outdoor ist sicherlich ein guter Ansatz (auch können TW-Fahrer mit "ihrem" Material leichter in diese Klasse reinkommen/-schnuppern) aber wohl für die Pro10 Fahrer noch kein wirklicher Ansatz in die entspanntere (mal abgesehen von den engen Zwei/Drei/...-Kämpfen geprägten 7! Minuten Laufdauer), kostengünstigere Klasse zu wechseln...

Ich persönlich halt sehe die GT Klasse als zusätzlichen "Teppichklasse" a`la 1:12 während der Wintersaison fast besser aufgehoben...einfacher zu handeln als 1:12, trotzdem mit 2S und 17,5T ordentlich schnell - vielleicht eine "Freundschafts-DM" Parallel zur 1:12 DM? Wäre an der letzten 1:12 DM Teilnehmerzahlenmäßig locker drin gewesen...
Evtl. sogar eine Öffnung für 13,5T Motoren weil diese mehr verbreitet als 17,5 sind?

Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 19:40 
Offline

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 23:26
Beiträge: 35
Servus!

Kleiner Nachtrag zum "Reglement"

Die Jahre über sind doch schon so ziemlich alle möglichen "Möglichkeiten" durchgekaut und durchdisskutiert worden...auch Umfragen sind gestartet worden mit wenig bis zero Erfolg...

Nach einem fulminanten Start mit sogar Herstellerunterstützung aufgrund des Supports der Gründungsväter hat sich diese Klasse jetzt leider ziemlich eingefahren...gibt aber auch andere RC-Car-Klassen welche momentan den selben Beliebtheits-"Status" haben...

Über alle Sportkreise verteilt ist es sicherlich nicht einfach alle Interessen unter einen Hut zu bringen (DMC) - regional läuft die Klasse als Freundschaftklasse sicherlich auch ohne DMC-Prädikat weiterhin im vielleicht zwar überschaubarem Rahmen aber immerhin konstanten Teilnehmerzahlen weiterhin...evtl. dann auch mit unterschiedlichem Reglement was Motor/Karo/Regler angeht...

...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 19:51 
Offline

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 23:26
Beiträge: 35
...

Chanchengleichheit: wird es leider nie ganz geben...ganz vorne werden weiterhin Setup, der Motor mit ein paar Umdrehungen mehr, ein frischer Akku, perfekt vorgefertigte Reifensätze und nicht zu letzt auch der Glücksfaktor die Platzierung ausmachen...sollte man die Reifen(sätze) festlegen? Einen Motor/Akkupool gründen? Das max. Rollout begrenzen? Die schnelleren Fahrer mit einem Zusatzgewicht einbremsen?

Im Hinblick auf die anstehende Ausmusterung beim DMC (der Antrag allein reicht dabei nicht aus - er muss von den anwesenden Mitgliedern auch noch mehrheitlich beschlossen werden) vielleicht auch ein Ansatz auf regionaler Ebene verschiedene Reglementsmöglichkeiten auszuloten und sich dann evtl. an einem jährlichen "DM"-Lauf auszutauschen...

Wie sähe denn aktuell die Bereitschaft aus an einem der hoffentlich Indoorrennen teilzunehmen? Welches Reglement? Motoren 13,5 oder 17,5 oder offen? Regler Cirtix, Blinki oder etc? 1S oder 2S? Karosserie? Was sagen die Veranstalter? Unter welchen Umständen (Teilnehmerzahlen, etc.) würden sie diese Klasse "anbieten"?

Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Fr 20. Sep 2013, 22:44 
Offline

Registriert: Mi 26. Mai 2010, 12:55
Beiträge: 237
Hi Robert ;-)
Du, der Ansatz die Klasse Indoor bei der 1:12 DM mitzufahren ist gut. Ist in USA und GB auch so.
Habe ich übrigens vor Jahren schonmal vorgeschlagen und TW hat ja auch drei Klassen ;-)
Da ich Mitglied in der "EFRA 1:12 Gewerkschaft" bin, kann ich dir sagen, daß es seitens der EFRA
übrigens auch Überlegungen gibt, World GT bei der Euro 1:12 mitfahren zu lassen, aber Indoor dann
als 1S Klasse mit 10.5er Motoren.

Der Vorschlag (1S) kam sowohl aus Finland, England, Frankreich und mir. Nur so zur Info ;-)

Outdoor sehe ich 2S als besser an, aber Indoor eben nicht. Ziel ist es neue Leute und Anfänger
anzuziehen, das geht mit Kanonenkugeln nicht ;-)
Und heeeee, ihr kauft eh alle drei-vier Monate neue Akkus, weil es schneller ist!

Gruss
Mob


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Sa 21. Sep 2013, 10:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mai 2010, 16:07
Beiträge: 1186
Hi Markus,
das wundert mich schon ein bischen, dass Du jetzt bei Hallenrennen voll auf 1S mit 10.5T abfährtst. Beim EPS Rennen im Schermbeck konnte man wahlweise 1S/10.5 oder 2S /17.5 fahren weil das angeblich gleichschnell ist. :? :roll:
Wie schon vorher geschrieben, sollte eine Standardklasse mit wenig Aufwand möglichst hohe Starterzahlen erzielen.
Der einzige Vorteil an EGT war doch, dass man drinnen wie draussen das gleiche Material fahren konnte.
Zu den Akkus muß ich sagen, dass meine letzten "neuen" jetzt 2 Jahre alt werden, aber so lange der Druck bei Modified noch ausreichend ist, werde ich die auch noch weiterfahren.

_________________
4WD - Nein, Danke!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Sa 21. Sep 2013, 20:02 
Offline

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 23:26
Beiträge: 35
Servus!

Hi Markus! Wie schaut`s denn aktuell in den Nachbarländern mit EuroGT aus? 1 oder 2S, Motor/Regler? Wie ist denn der Stand der Dinge für eine EuroGT-Klasse an der kommenden Euro?

Ich selber fand den 17,5T Corally an 2S auf einer Strecke mit kürzeren Hauptgeraden (Mettenheim) nahezu perfekt - auf der langen Geraden in Ingolstadt "stand" das Modell gefühlsmäßig jetzt etwas (im technisch anspruchsvollem Infield reicht der "Druck" des Motors aber allemal - man muss schon behutsam mit dem Gasfinger umgehen).
Nach dem "Wegfall" des Corally/Graupner Motors bin ich 1x mit einem GM 17,5T Motor gefahren (mit diesem Motor verlor ich zwei Jahre zuvor auf der großen Ingolstädter Strecke knappe 2Runden gegen die Corally/Graupner Motoren) - mechanisches Motortiming 1 Befestigungsloch weiter vorne und eher komod übersetzt war der Motor auf der kleineren Mettenheimer Strecke okay...ich selbst bin jetzt noch kein 1S/10,5T gefahren, werde es aber (da ich die Komponenten aus 1:12 habe) demnächst mal probieren um einen direkten Vergleich zu haben -> was ist denn Mindestgewicht in den 1S/10.5T EGT Klassen? Mit 2S Shorty bin ich bei knapp 1000g mit meinem Modell...

1S/10.5T: bei 1:12 bin ich von dieser Regelung eigentlich begeistert! Ausreichender aber beherrschbarer Druck und gute Topspeedwerte bei sehr geringem Reifenverschleiss! Ich denke eingefleischte EuroGT Fahrer wird auch dieser Wechsel nicht unbedingt abschrecken - 2-3 "neue" Akkus + Motor sind angesichts des zu erwartenden Reifenverschleissvorteils + evtl. noch einfacherer Fahrbarkeit überschaubare Mehrkosten (sofern man bereits einen Regler mit Blinkimode hat der auch 1S kann!)

2S/17,5T: Regler frei aber Blinky-Modus hat wohl aktuell so ziemlich jeder in der Kiste (evtl. wird ein neuer 17,5T Motor fällig....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Sa 21. Sep 2013, 20:23 
Offline

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 23:26
Beiträge: 35
...

Pro10 Fahrer könnten im Winter (vorausgesetzt sie haben ein entsprechendes EuroGT Modell) mit dem 2S/Blinkyregler Modus ihre übriggebliebenen "Sommermoosis" runterfahren - im Gegenzug dazu könnten 1:12er Fahrer mit der 1S/10,5T Regelung einfacher in die EuroGT Klasse einsteigen...welche der beiden Varianten hierzulande mehr Teilnehmer an die Strecken bringt bzw. welches "Antriebskonzept" einfacher zu handeln/mehr Spass bringt müsste man halt mal austesten...

2S/13,5T: ist sicherlich in der Halle auf kleinen Strecken mit einem ungeübten Gasfinger nicht unbedingt "anfängerfreundlich" - mit der Mehrleistung brauchts aber nicht unbedingt den druckvollsten aktuellen Lipo; im Gegenzug dazu muss das Setup und die Reifenwahl dann aber schon passen um das Modell auch zügig durchs Infield zu bringen bei höherem Reifenverschleiss...

Corally Motoren: Joe? Sind diese jetzt eigentlich wieder offiziell im Handel (bzw. "durchgehend" erhältlich)? Wenn ja dann sollte man sich einig werden ob diese Motoren für EGT wieder "zugelassen" werden (evtl. unabhängig vom DMC) denn so weiß jeder der vorne mitspielen will dass er nur diesen Motor braucht (Chancengleichheit) und sich mitunter kostspielige Selbstversuche ersparen kann ("Teamfahrer" können natürlich selbstverständlich auch ihre Hausmarke verwenden)...

Neue Akkus: pfff...dank Lipo gibts bei mir persönlich vor den DM`s 3 neue Packs und gut is...den Druckvorteil bring ich eh nicht mehr auf den Teppich (mein persönlich schnellster Lauf auf der 1:12 Stock DM mit einem 4,0X Volt Lipo):lol: :lol: :lol:

Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Reglement Euro GT
BeitragVerfasst: Di 24. Sep 2013, 11:21 
Offline

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 19:34
Beiträge: 155
Wohnort: Würselen
Hi Robert,

den alten 17,5er Corally gibt's zwar noch, und er ist laut derzeitigem DMC Handbuch auch legal, dennoch würde ich für ein kommendes EGT Reglement wg. der besseren Chancengleichheit EFRA legale Motoren vorschlagen (gibt es ja mittlerweile auch von Corally) .

Mein Vorschlag (und nur mein persönlicher) :

Outdoor: 13,5er oder 10,5er (das müsste man entscheiden) nach EFRA an 2S mit Blinki resp. Zero Boost Regler
Indoor: 10,5er EFRA an 1S und 17,5er EFRA an 2S, beides Zero Boost

- schmales Pancar
- alles weitere, Radaufnahmen, Untersetzungen, Karosserien würde ich nicht reglementieren, bringt nichts außer weniger Starter

Gruß Joe

_________________
www.mix-rc.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de