Aktuelle Zeit: Sa 15. Dez 2018, 02:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2013, 08:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Hi Folks,

von meinen 1:8er Kollegen weiß ich, dass diese Diesel verwenden, um die Reifen mehrere Tage darin einlegen um mehr Grip zu bekommen, also als Haftmittel. Ich selbst habe bislang immer LRP Haftmittel für den Indoor Bereich verwendet, aber dieses eine Haftmittel, das LRP angeboten hat gibt es nicht vermutlich weil es nicht geruchsneutral war und es deswegen ein neues gibt mit dem ich überhaupt nicht zufrieden bin. Ich habe zu Beginn zwar Haftung, aber die hält nicht sehr lange und das egal wie lange ich dieses neue Haftmittel von lRP einwirken lasse. Es spielt auch keine Rolle welchen Reifen ich verwende, so dass ich grad etwas desorientiert bin, was das Haftmittel anbetrifft. Nun habe ich gestern von Kollegen das mit dem Biodiesel erfahren. Hat das schon mal jemand auf Teppich ausprobiert? Was verwendet Ihr sonst so als Haftmittel?

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2013, 16:48 
Offline

Registriert: Di 5. Nov 2013, 21:55
Beiträge: 5
Da Indoor ja fast überall nur geruchsneutrale Grippmittel erlaubt sind wirst du mit dieselgetränken Mossis keine Freunde finden :lol:

Das Problem mit den diversen Mittel ist halt das nicht Jedes überall funktioniert.
Ich würde mich an die Erfahrungen der ortsansässigen Fahrer halten.
Klappt meistens und du ersparst dir den Kauf von unnötigem teuren Mitteln.



Gruss Stefu

_________________
-Team Associated 12R5.2 Stock
-Shepherd Velox E8
-VIP Vorlon 4S


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2013, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Sep 2013, 07:16
Beiträge: 176
Stefu hat geschrieben:
Ich würde mich an die Erfahrungen der ortsansässigen Fahrer halten.


Was mache ich also, wenn einer der Bahnbetreiber selbst Biodiesel verwendet und mir diese Empfehlung gegeben hat.... ? :)

_________________
Serpent 966 (8S Elo Umbaubericht: http://www.moosi-masters.com/viewtopic.php?f=42&t=3659) - Corally 10SL - XRAY XII - HotBodies D812 Buggy (Elektro) - HotBodies D812 "Truggy" Umbau (Elektro)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Do 5. Dez 2013, 19:15 
Offline

Registriert: So 6. Jun 2010, 19:42
Beiträge: 131
CS High Grip und gut is !!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Do 22. Mai 2014, 13:54 
Offline

Registriert: Do 15. Mai 2014, 18:31
Beiträge: 2
Habe auch schon mehrmals von Biodiesel als Haftmittel gelesen, auch Glasreiniger, WD40 o.ä. wird anscheinend von manchen Sparfüchsen verwendet.

Ich persönlich habe noch nichts dergleichen ausprobiert, nur die fertig gemixten Tinkturen:
- Jack the Gripper
- Carpet Jack
- Team Orion Carpet
- LRP
- CS Ultra Grip (stinkt aber auch ganz derbe nach Zitrone/Klostein) :mrgreen:
- Noname (Eigenprodukt vom Donath/Rohrbach, gibts leider nur vor Ort)

Den krassesten Grip hatte ich mit dem CS Ultra, da das aber auf die Dauer aufgrund des Pissoar-Odeurs echt nicht geht, habe ich jetzt das CS High Grip bestellt und sollte demnächst in der Post aufschlagen.
Ansonsten konnten auf unserer Strecke auch Carpet Jack und das Donath-Zeugs eine wirklich gute Performance abliefern.

Vielleicht hat ja doch noch jemand hier eine Pantsch-Anleitung für ein Haftmittel aus Eigenproduktion auf Lager?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Fr 23. Mai 2014, 04:58 
Offline

Registriert: Do 24. Jan 2013, 22:56
Beiträge: 35
Wohnort: Engelskirchen
Das CS High Grip ist ganz gut, benutze ich auch ,allerdings habe ich mir mal von einem alten Hase etwas Haftmittel geborgt das sich dann als Flüssig Grillanzünder entpuppte.

Leider muss ich sagen, das ich den unterschied nicht merken konnte :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Biodiesel als Haftmittel
BeitragVerfasst: Sa 24. Mai 2014, 23:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mai 2010, 16:45
Beiträge: 159
no1nose hat geschrieben:
Stefu hat geschrieben:
Ich würde mich an die Erfahrungen der ortsansässigen Fahrer halten.


Was mache ich also, wenn einer der Bahnbetreiber selbst Biodiesel verwendet und mir diese Empfehlung gegeben hat.... ? :)



Wie wär's mit mal probieren und dann hier berichten 8-)

Früher hat man Sonnencreme auf die Moosis geschmiert und das ging überraschenderweise. Wer weiss, vielleicht funktioniert Biodiesel ja auch.

_________________
Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte. [Max Liebermann]


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de